(PN/DS). Viele Pasewalkerinnen und Pasewalker waren der Einladung zum Familien-Sommerfest des Unternehmens Birkenstock auf dem Gelände des historischen Lokschuppens gefolgt und nutzten die Möglichkeit, sich über das Unternehmen und das große Bauvorhaben im Industriepark Berlin-Szczecin zu informieren. „Wir wollten uns den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen und suchten nach einer geeigneten Location. Das Flair stimmt und wir freuen uns, dass so viele Gäste gekommen sind. Wir wollen die Menschen begeistern“, so Unternehmenssprecher Jochen Gutzy. Neben ihm weilten 25 Mitarbeiter des weltweit agierenden Unternehmens wie der Chief Technology Operations Officer Mark Jensen, der Personalverantwortliche Monir Beji und der zukünftigen Werksleiter Klaus Muus in Pasewalk, um das Unternehmen, die Produkte, die künftig im neuen Werk produziert werden und die vielen angebotenen unterschiedlichen Jobs vorzustellen. Das Unternehmen wird bis zu 1000 neue Arbeitsplätze schaffen.
„Es ist Sandalenwetter“, so Chief Technology Operations Officer Mark Jensen bei der eindrucksvollen Präsentation auf der aufgebauten Bühne in Anlehnung der in Pasewalk künftig produzierten Sandalen der Marke Birkenstock. 100 Millionen Euro wird das Unternehmen in Pasewalk investieren. Das neue Werk wird eine Fläche von 35.000 Quadratmetern haben und soll bereits im September 2023 mit der Produktion beginnen. „Das ist sehr sportlich und es muss alles klappen“, so Mark Jensen zum anspruchsvollen Zeitplan, doch ist er sich sicher, dass er auch dank der guten Zusammenarbeit mit dem Pasewalker Rathaus realisierbar ist. So war es auch für Bürgermeister Danny Rodewald selbstverständlich, die Veranstalter des Familien-Sommerfestes offiziell mit Präsenten, wie dem begehrten großen Schirm mit Pasewalker Motiven, zu begrüßen. „Der Schirm ist für Regen und für Sonne gut. Wir lassen Sie nicht im Regen stehen“, so das Versprechen von Bürgermeister Rodewald, der sich wöchentlich per Videokonferenz mit dem Unternehmen austauscht. An den aufgebauten Ständen hatten die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich die unterschiedlichen Produktionsverfahren erläutern zu lassen und sich über die zur Verfügung stehenden Jobs zu informieren. Leitende Positionen wie Werksleiter, Produktionsleiter, Teamleiter, Instandhaltungsleiter und Büroleiter wurden bereits besetzt. Stellen in der Produktion sind noch zu vergeben. Den künftigen Mitarbeitern wird bei der Suche nach Wohnungen geholfen. Bei einer weiteren Anreise zum Arbeitsort ist auch eine finanzielle Unterstützung der Mitarbeiter möglich.
Die erste Hürde des Genehmigungsverfahrens für den Bau ist bereits genommen. Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern und das östliche Mecklenburg Heiko Miraß übergab beim Sommerfest die immissionsschutzrechtliche Erlaubnis für die Errichtung und den Betrieb der Anlage der Birkenstock Real Estate. Im August ist dann die Grundsteinlegung geplant. „Wir liegen also gut im Zeitrahmen“, so Jochen Gutzy, der überrascht und gleichzeitig erfreut war, dass sich so viele Menschen der Region für das neue Werk des Unternehmens in Pasewalk interessierten.

Bildunterschrift:

Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern und das östliche Mecklenburg Heiko Miraß übergab beim Sommerfest die immissionsschutzrechtliche Erlaubnis für die Errichtung und den Betrieb der Anlage der Birkenstock Real Estate. Foto: Dr. Jens-Uwe Heiden