(PN/DS). Um auch in den kommenden Jahren die vielfältigen Aufgaben der Verwaltung der Stadt Pasewalk und des Amtes Uecker-Randow-Tal bewältigen zu können, bildet das Rathaus jährlich Verwaltungsfachangestellte aus. Die Anforderungen an die Verwaltung werden nicht nur umfangreicher, sondern es verabschieden sich auch langjährige Mitarbeiter in den kommenden Jahren in ihren wohlverdienten Ruhestand, so dass der Personalbedarf hoch ist. Gleichzeitig sind die Chancen für die jungen Leute, nach erfolgreicher Ausbildung in ein Angestelltenverhältnis übernommen zu werden, sehr gut. Derzeit absolvieren sechs junge Leute die Ausbildung. Eine Auszubildende im dritten Lehrjahr wird im Sommer ihre Tätigkeit im Rathaus aufnehmen.
Am 26. April unterzeichneten nun zwei junge Leute ihre Ausbildungsverträge. „Das Rathaus Pasewalk hat seit 1995 bereits 25 junge Leute ausgebildet. Neun der ehemaligen Auszubildenden haben sich zu engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickelt“, freut sich Ausbildungsleiterin Antje Dutz. In diesem Jahr konnte das Rathaus aus 34 Bewerbungen auswählen. Nach dem absolvierten Auswahlverfahren konnten nun Eni-Malin Brümmer aus Jatznick und Cedric Belz aus Pasewalk ihre Ausbildungsverträge im Büro von Bürgermeisterin Sandra Nachtweih unterzeichnen und werden am 1. September die Ausbildung antreten. „Es kommt auf die Persönlichkeit an. Wir haben mit Bürgerinnen und Bürgern, Kundinnen und Kunden und im Team mit Kolleginnen und Kollegen zu tun“, so Bürgermeisterin Sandra Nachtweih, die sich freut, dass mit Eni-Malin Brümmer und Cedric Belz zwei sehr aufgeschlossene und motivierte junge Leute das Team bereichern. Sie werden alle für die dreijährige Ausbildung im mittleren Verwaltungsdienst relevanten Fachbereiche im Rathaus durchlaufen. Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Hansestadt Greifswald. Für die dienstbegleitende Unterweisung müssen die Auszubildenden nach Grimmen fahren. Das sollte jedoch für die beiden Neunzehnjährigen Abiturienten keine Hürde darstellen.
Beide hatten sich auf mehrere Ausbildungsplätze im öffentlichen Dienst in der Region beworben. Doch als die Zusage aus dem Pasewalker Rathaus kam, stand für sie fest, dass sie hier in ihrer Heimat die Ausbildung absolvieren werden. Sie freuen sich auf ihren neuen Lebensabschnitt und die anspruchsvolle Arbeit, die vor ihnen liegt.