(PN/DS). Nachdem in den vergangenen beiden Jahren die Leistungsschau der Uecker-Randow-Region nicht oder nur in einer Light-Variante stattfinden konnte, strömten in diesem Jahr wieder viele Besucher aus Nah und Fern nach Pasewalk, um sich an den vielfältigen Veranstaltungen des Wochenendes zu erfreuen. Neben Tanz, Comedy, Zauberei und Musik standen auch der Sport und vor allem die Präsentation der Wirtschaft an den Ständen vieler Unternehmen der Region auf dem Programm.
Los ging es am Samstag mit dem Umzug der Schalmeienkapelle Rossow unter dem Motto „Pasewalk wecken“ durch die Stadt zum Festgelände unter dem Motto am Historischen U. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde die Jubiläumsleitungsschau von Landrat Michael Sack eröffnet. Die ersten Grußworte an die Pasewalkerinnen und Pasewalker sowie alle Gäste oblagen aber auch in diesem Jahr dem Chef des Leistungsschauvereins Werner Hackbarth. Traditionell ist er für das Wetter am Festwochenende verantwortlich und selbstverständlich hat er auch in diesem Jahr diese Aufgabe zur Freude aller sehr gut gelöst. Sommerliche Temperaturen ohne Niederschlag und Wind waren die besten Voraussetzungen. Werner Hackbarth ließ in seinen Ausführungen die vergangenen 30 Jahre kurz Revue passieren. Dabei hob er all die Unternehmen hervor, die sich auch bereits seit 30 Jahren als Aussteller präsentieren: wie z. B. die Sparkasse Uecker-Randow, die Stadtwerke Pasewalk GmbH und Elektromeister Christian Haß. Doch auch neue Aussteller konnten die Besucher in Pasewalk erleben. Die ersten drei Investoren im Industriepark Berlin-Szczecin, die Firmen TOPREGAL, Birkenstock und Trendybau waren selbstverständlich gern dabei. „Ich sehe diese 30. Leistungsschau auch als Neuanfang für die nächsten 30 Jahre an“, so Werner Hackbarth, der Ende des Jahres in seinen wohlverdienten Ruhestand geht. Er nutzte die Gelegenheit, sich bei allen fleißigen Helfern, insbesondere aber der Freiwilligen Feuerwehr Pasewalk, der Jugendfeuerwehr Pasewalk und dem Ortsverband des Technischen Hilfswerks Pasewalk zu bedanken. „Ich freue mich, erstmals bei der Eröffnung der Leistungsschau dabei zu sein“, so Bürgermeister Danny Rodewald. Bettina Martin, Ministerin für Wissenschaft, Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes M/V, überbrachte die Grüße der Landesregierung. „Hier entwickelt sich etwas. Sie können stolz sein“, lobte die Ministerin und outete sich, dass sie sich am meisten auf das Seifenkistenrennen freue. Landrat Michael Sack gab das Bekenntnis des Landkreises zur Messe in Pasewalk ab. „Es ist eine einzigartige Ausstellung und ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“, so Michael Sack. Doch ehe der Rundgang beginnen konnte, wurde die Möglichkeit genutzt, sich bei Werner Hackbarth persönlich und mit vielen Geschenken für seine langjährigen Verdienste um die Leistungsschau zu bedanken.
Beim Rundgang kam die Delegation mit den Ausstellern aus der Wirtschaft, aber auch Vereinen und Institutionen und Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

Bunter Mix
Wie vielfältig das Angebot der Unternehmen der Region ist, zeigte sich beim Rundgang. Alle 88 Aussteller hatten umfangreiches Informationsmaterial zu den Leistungen und Produkten für die Besucherinnen und Besucher dabei. An den Ständen der Vertreter der Gesundheitsbranche nutzten viele die Angebote zum Messen des Blutdrucks und des Blutzuckers. Betreuungs- und Hilfsangebote standen ebenso hoch im Kurs. Die Vertreter der neu angesiedelten Unternehmen staunten über die Größe und das umfangreiche Programm des Wochenendes. „Die Leistungsschau in Pasewalk hat schon einen Volksfestcharakter. Damit haben wir nicht gerechnet“, so Gino Klatt, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens TOPREGAL. Detlef Horn, Inhaber des Unternehmens Horn Immobilien, ist sich sicher: „Es gibt keine schönere Messe für mich als in Pasewalk. Viele Besucher kommen aufgrund des Volksfestcharakters. Man kann mit ganz vielen Kunden und Geschäftspartnern ins Gespräch kommen“. Am Stand des Asklepios Klinikums Pasewalk konnten sich die Besucher über den OP-Roboter da Vinci informieren und an einem Fotoshooting mit Gewinnspiel teilnehmen.
Die Autohäuser präsentierten sich auf dem Außengelände und hatten die neuesten Modelle ausgestellt. Viel größer waren die Objekte, die das Unternehmen Steinhage aus Schmarsow und die Bundeswehr mitgebracht hatten. Einmal in einem großen Häcksler, der auf einmal 10 Reihen Mais mit einer Breite von 7,50 m abschneiden und dann häckseln kann, sitzen? Diesen Wunsch konnte sich so mancher der kleinen und großen Besucher erfüllen. Gleich nebenan nutzten sie dann die Möglichkeit, die Technik der Bundeswehr zu bestaunen.
Am Stand des Bauernverbandes warb Ferdinandshofs Bürgermeister Gerd Hamm für das Landeserntedankfest. Die Gemeinde ist Gastgeber des diesjährigen Festes am 2. Oktober. Ein umfangreiches Programm wartet auch in Ferdinandshof auf die Gäste. Höhepunkt der Veranstaltung wird aber für viele sicherlich der Auftritt von Stargast Ross Anthony sein.
Alle Ortsgruppen der Landfrauen der Uecker-Randow-Region hatten völlig unterschiedliche Sorten Brot gebacken, die die Besucherinnen und Besucher gern kosteten.
Auf der Bühne zeigten kleine und große Künstler an beiden Tagen ihr Können.
Höhepunkt des Abends war die Sommerparty bei freiem Eintritt. Die Pasewalkerinnen und Pasewalker ließen den Abend gut gelaunt bei Musik, mit dem einen oder anderen Getränk und einem eindrucksvollen Höhenfeuerwerk ausklingen.
Ein musikalischer Gottesdienst mit der Band „Stop & Go“ bildete den Auftakt des Sonntags. Leif Tennemann führte mit seinem ihm eigenen Witz und Humor durch den Morgen, ehe Comedy und Zauberei folgten. Höhepunkt des Nachmittags war aber für viele der Auftritt des bekannten Schlagerstars Olaf Berger. Er bot bekannte Songs dar, stellte aber auch neue Stücke vor. Was wäre das gesellschaftliche Leben, nicht nur in Pasewalk, ohne Ehrenamt? Wie bereits in den vergangenen Jahren nutzten Stadtpräsident Ralf Schwarz und Bürgermeister Danny Rodewald den feierlichen Rahmen der Leistungsschau, sich bei Ehrenamtlern für ihr aufopferungsvolles Engagement zu bedanken. Den Abschluss der diesjährigen Leistungsschau bildete der Auftritt von Kurt Witt und der Kaiserlich-Königlichen Regimentskapelle. Die diesjährige Leistungsschau war wieder einmal für die Besucherinnen und Besucher, aber auch für alle Aussteller ein ereignisreiches, interessantes und erfolgreiches Wochenende.